Geschenktipps

Pauline Luisa Krätzig: Verliebte Literaten. NZZ Libro. 35.00 CHF

LIteraIngeborg Bachmann liebte ein Schwein, Friedrich Dürrenmatt ein doppeltes Lottchen, Agatha Christie Leichen und einen Leichengräber. Viele Autorinnen und Autoren hielt der Beziehungsstress von der Arbeit ab. Andere waren auch ohne Beziehung für die Arbeit verloren. Doch Tatsache ist: Ohne die Liebe hätten die meisten kaum geschrieben und wenig zu schreiben gehabt. Die Weltliteratur würde in ein kleines Regal passen. Verliebte Literaten beleuchtet das zuweilen wilde, oft tragische, manchmal recht bürgerliche Liebesleben berühmter Schriftstellerinnen und Schriftsteller und zeigt, wie es ihr Werk beeinflusst hat.

Alain de Botton/John Armstrong: Wie Kunst Ihr Leben verändern kann. Suhrkamp 2017. 26.50 CHF

de Botton KunstWir alle lieben Kunst – wir gehen ins Museum und betrachten ein Gemälde, wir spazieren durch den Park und bewundern eine Skulptur, oder wir lassen unseren Blick an der Fassade eines imposanten Bauwerks entlanggleiten. Doch sehen wir die Kunst wirklich und nutzen wir sie für uns? Die Erfolgsautoren Alain de Botton und John Armstrong zeigen in ihrem erhellenden wie kurzweiligen Buch, wie wir das Potenzial von Kunst für uns ausschöpfen können – wie wir mit Vermeer einen Blick für die scheinbar nebensächlichen Details im Leben entwickeln können; wie wir uns Leonardo da Vincis Neugierde für die Funktionsweise von Dingen aneignen oder wie wir mit den hypnotischen Ozeanbildern von Hiroshi Sugimoto eine ganz besondere innere Ruhe finden können.
Mit Werken von Caspar David Friedrich, Henri Matisse, Mies van der Rohe, Nan Goldin, Le Corbusier und vielen mehr

Homer: Ilias. Manesse. 126.00 CHF

Ilias«Steinmanns Versübertragung überzeugt durch Exaktheit, Frische und Musikalität.» (Manfred Papst, NZZ am Sonntag, über die «Odyssee»)

Mit Homer begann die europäische Literatur – genauer gesagt mit der «Ilias». In 15500 packenden Versen erzählt dieses unvergängliche Menschheits-Epos vom Groll des Achilleus und dem Krieg um Troja. Zehn Jahre nach der «Odyssee» legt Manesse nun auch diesen kanonischen Großklassiker in einer prachtvollen, illustrierten Referenzausgabe vor. Noch genauer, noch poetischer als je zuvor, hält Kurt Steinmanns Neuübersetzung Überraschungen für Homer-Kenner wie -Entdecker bereit.

Ausgelöst von Paris‘ Raub der Helena, der schönsten aller Frauen, herrscht ein jahrelanger Krieg zwischen den Griechen und den Bewohners Trojas (griechisch: Ilion). In dramatischen Einzelszenen trifft Mann auf Mann, wird um das Leben von Freunden gekämpft und um Angehörige getrauert. Zusätzlich befeuert wird das grausame Gemetzel vom persönlichen Krieg des Griechen Achilleus gegen seinen Heerführer Agamemnon. Dieser hat ihm ein Beutestück, das Mädchen Briseis genommen. Achilleus bittet die Götter um Rache – und sei es um den Preis der eigenen Niederlage. Wie Achilleus‘ Zorn besänftigt wird, wie nach dramatischen Wendungen sein unbändiger Hass und sein Egoismus bezwungen werden, erzählt Homers ergreifendes Schlachtengemälde in unvergesslichen 24 Gesängen.

Die sprachmächtige neue Übertragung in Versen wird ergänzt durch einen sorgfältigen Anmerkungsapparat mit Stellenkommentar und ein Nachwort von Jan Philipp Reemtsma. Zahlreiche eigens angefertigte Illustrationen von Anton Christian schmücken diesen Band.

Bauernstolz. Die schönsten Höfe der Schweiz. Orell Füssli. 61.00 CHF

bauernIn den Hofporträts erzählen die Bewohnerinnen und Bewohner von der bewegten Geschichte ihrer Höfe, wie es sich lebt in den ehrwürdigen Gemäuern und wo ihre Lieblingsplätzchen sind. Sie berichten, wie die oft in die Jahre gekommenen Häuser instand gehalten werden ? und vom Stolz, aber auch der Verantwortung, einen denkmalgeschützten Bauernhof für die Nachwelt zu erhalten. Der Bildband nimmt mit auf eine Reise in eine längst verloren geglaubte Welt: Ein wunderbares Buch über die kulturelle Identität der Schweiz und eine Rückbesinnung auf die ursprünglichen Wurzeln unseres Landes. Der erste Bildband über denkmalgeschützte Schweizer Bauernhöfe ? mit außergewöhnlichen Fotografien von Haus, Stall, Bewohnern und Umgebung. Ein faszinierender Einblick in das Leben auf dreizehn ausgewählten, charakteristischen Höfen aus verschiedenen Kantonen. Mit Hintergrundtexten und Informationen von Denkmalschützern.

Flora Amabilis. 100 Pflanzen der Schweiz, die Sie kennen sollten. Haupt. 29.00 CHF

FloraDer ideale Geschenk- und Mitnahmeband für alle Schweizer Naturinteressierten. Die neue Flora nach «Flora Helvetica» und «Flora alpina»:«Flora amabilis», die liebenswerten Pflanzen der Schweiz. 100 Zeichnungen, edle Ausstattung, handliches Format. Was sind die 100 Pflanzen, die jede Schweizerin und jeder Schweizer kennen sollte? Gehören die Veilchen dazu, die früh im April am Waldrand duften, oder doch eher die Vogelkirsche, die gleichzeitig blüht und ihre Blütenblätter konfettigleich in den Frühlingswind streut? Sollte man den tödlich giftigen Eisenhut mit seinen tiefblauen Blütenständen oder doch eher das schmackhafte Scharbockskraut mit seinen fröhlichen gelben Blüten kennen? Adrian Möhl hat eine persönliche Auswahl aus der Schweizer Flora getroffen und porträtiert 100 Pflanzen, die es kennenzulernen lohnt. Seine 100 Gedankenspaziergänge sind liebevoll illustriert von Denise Sonney. Texte und Illustrationen vereinen sich zu einer wirklichen Flora amabilis, einer liebenswerten Pflanzenwelt, die Sie kennen sollten.

Zürich – Aufbruch einer Stadt. Stadtzunft (Hg). NZZ Libro. 59.00 CHF

Zürich

Zürich ist eine Erfolgsgeschichte. Nach dem Abbruch der Befestigungsmauern ab 1833 bis zur Eingemeindung von 1893 wurden jene Grundsteine gelegt, die Zürich heute ausmachen. Die Stadt entwickelte sich zu einer weltoffenen, verkehrstechnisch gut erschlossenen Wirtschaftsmetropole mit einer einzigartigen Lebensqualität und renommierten Hochschulen. Das Buch befasst sich mit diesen Pionierjahren, die zur politischen, wirtschaftlichen, städtebaulichen und kulturellen Öffnung Zürichs beigetragen und diesen einmaligen Zürcher Geist geprägt haben. In sieben bebilderten Beiträgen wird die Aufbruchszeit aus unterschiedlichen Blickwinkeln beschrieben. Mit Beiträgen von Marco Cereghetti, Andreas Honegger, Andreas Hugi, Pascal Ihle, Adi Kälin, Adrian Lemmenmeier, Helmut Meyer, Thomas Ribi, Daniel Speich Chassé und Tobias Straumann.

Yvonne-Denise Köchli: Miis Züri – Neun Streifzüge durch Zürich für Frauen. Xanthippe Verlag. 35.80 CHF.

 

miisSeit der wirkungsvollen und nachhaltigen Medienarbeit von Reto Wilhelm (www.pantarhei.ch) sind die Xanthippe- Stadtführungen («Schreibende Frauen sehen Zürich») ein wahrer Renner. Nicht nur die offiziellen Führungen sind meistens ausgebucht, sondern auch immer mehr Frauen (und ein paar Männer) buchen Privatführungen anlässlich eines Geburtstags, einer Klassenzusammenkunft, eines Firmenausflugs etc. Auf Anregung interessierter Teilnehmerinnen entsteht nun ein Züri-Führer, der sich radikal unterscheiden wird von allen bisherigen Stadtführern: Ein Panoptikum weiblicher Kreativität mit nachträglicher Ermächtigung der Frauen, wo immer das nötig ist. Und er wird alle Gebiete umfassen: Literatur, Film, Musik, Architektur, Unternehmertum … Gängige Begriffe dagegen wie Grossmünster oder Bahnhofstrasse, Zwingli oder Brun werden in diesem Stadtführer nicht vorkommen (das tun sie in den unzähligen bereits vorhandenen Führern). Dabei wird die Palette weiblichen Schaffens so im Fokus stehen, dass man vergessen könnte, wie sehr Frauen immer noch um ihre Stellung ringen müssen. Ausserdem werden berühmte Zürcherinnen ihre Lieblingsorte und ihre besten Tipps fürs leibliche Wohl verraten.

Florence Braunstein & Jean-François Pépin: 1 Kilo Kultur. C. H. Beck Verlag. 37.90 CHF.

 

kiloWie schwer wiegt Allgemeinbildung? Ziemlich schwer, denn sie erleichtert Schule, Studium, Beruf, Flirt und Smalltalk, und sie wiegt jetzt genau 1 Kilo. Das „Kilo Kultur“ gibt einen Überblick über die gesamte Kulturgeschichte der Menschheit von der Vorgeschichte bis heute. Es lässt sich als spannender Crash-Kurs von vorne bis hinten lesen, aber es ermöglicht durch die klare Gliederung nach Epochen, Ländern und Kulturformen – Philosophie, Literatur, Musik, Architektur, Malerei u. a. – auch den gezielten Zugriff auf einzelne Themen. Das erste Kilo, das Flügel

Dirk Ippen (Herausgeber): Des Sommers letzte Rosen – Die 100 beliebtesten deutschen Gedichte. C. H. Beck Verlag. 20.50 CHF.

rosenDieses Buch enthält einhundert deutsche Gedichte aus einem Zeitraum von fast tausend Jahren. Der Herausgeber hat aus den wichtigsten Anthologien, die zwischen den Jahren 1900 und 1999 erschienen sind, die Gedichte zusammengestellt, die am häufigsten gedruckt wurden. Berühmte Gedichte Goethes, Schillers und Heines sind hier ebenso vertreten wie die moderne Lyrik von Rilke, Brecht, Kästner und Celan. Neben Gedichten, die jeder aus der Schule kennt, stehen solche, die für manchen Leser eine Wieder- oder Neuentdeckung bedeuten. Eine Sammlung, die viele Menschen anspricht – ein populäres Hausbuch für einen großen Leserkreis.

Mein Buch vom Mai. Sanssouci Verlag. 20.50 CHF.

mai»Wenn man jemandem etwas als Geschenk mitbringen will, kann man hiermit nie falsch liegen. Liebevollst und schön aufgemacht!« (Elke Heidenreich) Uns prägt nicht allein die Konstellation der Sterne, unter denen wir geboren sind, sondern ebenso das Licht, Wind und Wetter, eine bestimmte blühende Pflanze oder ein besonderer Duft. Jeder Monat hat seinen Charakter, der sich in der Natur, aber auch im Wesen und in den Bedürfnissen der Menschen niederschlägt. Die Monatsbücher enthalten die schönsten Gedichte, erzählen von den Vorgängen in der Natur, vom Wetter und von der Tierwelt. Man findet in ihnen Schönheits- und Gesundheitstipps, sie geben Auskunft über Heilkräuter und -mittel, über Pflanzen und die Arbeit im Garten, über Bräuche und Feste, berühmte Monatskinder und historische Ereignisse. Liane Dirks gibt den Leserinnen und Lesern mit jedem dieser Bände auf informative und unterhaltende Weise die alte Erkenntnis zurück, tief in der Natur verwurzelt zu sein.