Archiv des Autors: Buecherparadies

Nadine Jessler: Das schönste Glück ist selbst gemacht. Coppenrath Verlag. 15.90 CHF.

jesslerGeschenke mit Herz selbst gemacht: trendig und superleicht! Dieses Buch verrät, wie man für seine Freunde und Familie liebevoll ausgefallene Mitbringsel anfertigt – mit wenig Material und ohne großen zeitlichen Aufwand. Die 25 Kreativideen sind nicht nur witzig, originell und zauberhaft, sondern lassen sich alle individualisieren: So bekommen die Liebsten besondere Geschenke, die einfach glücklich machen. “Denn es muss von Herzen gehen, was auf Herzen wirken soll.” Johann Wolfgang von Goethe

Cay Rademacher: Tödliche Camargue – Ein Fall für Roger Blanc. Dumont Taschenbuch Verlag. 21.90 CHF.

cayAugust, die Luft über der Provence flirrt in drückender Hitze. Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon werden in die Camargue gerufen: Ein schwarzer Kampfstier ist ausgebrochen und hat einen Fahrradfahrer mit den Hörnern aufgespießt. Ein bizarrer Unfall, so sieht es zunächst aus. Bis Blanc ein Indiz dafür entdeckt, dass jemand das Gatter absichtlich geöffnet hat. Der Tote ist Albert Cohen, Reporter eines Politmagazins, Modeintellektueller aus Paris, Fernsehberühmtheit. Er war in der Camargue, um einen großen Artikel über Vincent van Gogh zu schreiben. Doch was sollte das mit dem Anschlag zu tun haben? Während ein fröhlicher Bautrupp das alte Dach von seiner halb verfallenen Ölmühle abträgt, aber kein neues eindeckt, stößt Blanc bei seinen Ermittlungen auf Cohens unvollendete Reportage, die gar nicht so harmlos ist, wie sie zunächst aussieht – und auf eine alte, tödliche Geschichte, die jeder, aber auch wirklich jeder vergessen will. Mit seinem zweiten Fall kommt Blanc seiner neuen Heimat ein Stück näher. Doch der Preis, den er dafür zahlen muss, ist hoch. Bisher erschienen: Mörderischer Mistral. Ein Provence-Krimi mit Capitaine Roger Blanc

Aly Cha: Schnee im April. Pieper Taschenbuch Verlag. 16.50 CHF.

aly chaDie sechsjährige Yuki wird eines Nachts von ihrer Mutter in Osaka abgeliefert, bei ihrer Großmutter, die sie nie zuvor gesehen hat. Schon bald stehen sich die beiden nah – doch ihr Zusammenleben wird von der Vergangenheit überschattet. Großmutter Asako verfolgen schmerzhafte Erinnerungen an ihre eigene Kindheit, und sie muss zusehen, wie sich das Schicksal erbarmungslos wiederholt. Dieser Roman brachte mir die Japanische Kultur näher. Bettina Lohrer

Virginia Horstmann: Frühstücksglück – 45 leckere Gründe morgens aufzustehen. Hoelker Verlag. 28.90 CHF.

kochbuch-virginia-horstmann-fruehstuecksglueck-zucker-zimt-liebe-hoelker-buchgourmet-230x300Wenn der Duft nach ofenwarmen Brötchen und frisch gebrühtem Kaffee aus der Küche lockt, fällt das Aufstehen nicht schwer. Denn es gibt doch kaum was Schöneres, als mit den Liebsten am Tisch und einem ausgiebigen Frühstück den Tag zu begrüßen. Im dritten Kochbuch der charmanten Food-Bloggerin finden sich allerhand leckere Rezepte – ob selbst gebackener Laugenzopf, herzhaftes Kräuteromelette oder süße Pancakes mit Zimt. So wird selbst der größte Morgenmuffel zum Frühstücksfan.

Gilles Paris: Der Glühwürmchensommer. Bloomsbury Verlag. 25.50 CHF.

glühEine Mutter, die den lieben langen Tag nur Bücher liest. Eine zweite Mutter, die Landschaften ohne Menschen malt. Und ein Vater, der nicht erwachsen werden will. In einem denkwürdigen Sommer an der Côte d’Azur bringt der neunjährige Victor seinen Eltern das Glück zurück, das sie vor Jahren verloren haben. Warum haben sich Victors Eltern getrennt, obwohl sie sich noch lieben? Was hält seinen Vater davon ab, die Ferienwohnung seiner Familie in Cap-Martin zu betreten? Und was sucht seine Mutter Claire, eine Buchhändlerin, in all den Büchern, die sie pausenlos liest und mit gelben Post-its beklebt? Das Leben von Victor Beauregard ist ein einziges Fragezeichen. Aber in diesem Sommer an der Côte d’Azur ist vieles anders. Es gibt Gewitter ohne Regen und Myriaden von Glühwürmchen, die die nächtliche Küste in ein Lichtermeer verwandeln. Es gibt eine alte Baronin, die Victor von früher erzählt und ihm rät, einfach den Glühwürmchen zu folgen. Und es gibt vor allem neue Freunde: ein seltsames Zwillingspaar, das ihm die verwunschenen Villen an der Steilküste zeigt und das Geheimnis von Victors Vater zu kennen scheint.

Willi Wottreng: Lülü. Bilger Verlag. 34.00 CHF.

lülüHaben Kelten im Tösstal gesiedelt? Können die Stimmen der Ahnen, konserviert im Stein zerfallener Ruinen, zum Sprechen gebracht werden, wie da einer glaubt? Findet sich der Schlüssel zum Geheimnis in jener Burg am Atlantik, die das Echo der Stimmen von König Artus und dem Magier Merlin hütet?
Willi Wottrengs erster Roman “Lülü” ist eine fein komponierte Groteske, ein hintersinniges Lesevergnügen. Wie sie ausgeht, die Geschichte, das hingegen wissen nur die Kraniche.

Wolfgang Büscher: Ein Frühling in Jerusalem. Rowohlt Verlag. 29.50 CHF.

U1_978-3-87134-784-9.inddWolfgang Büscher in Jerusalem: Zwei Monate hat er in der Altstadt gelebt, erst in einem arabischen Hostel am Jaffator, dann in einem griechischen Konvent aus der Kreuzritterzeit. Er war einfach da, und doch hat er sich auf fast zweitausend Jahre alten Spuren bewegt ? schon in den ersten Jahrhunderten nach Christus gingen Europäer nach Jerusalem, um eine Weile zu bleiben oder sogar ganz. Büscher bewegt sich durch die Räume, den Widerhall dieser zweitausend Jahre. Ein Ort, aufgeladen mit Religion, Prophetie, Politik. Früh um fünf auf dem Ölberg stehend, kann man es hören und sehen ? erst die Muezzins, dann die Glocken, dann das erste Sonnenlicht auf der goldenen Kuppel des Felsendoms. In all das taucht Büscher ein. Er hört Jerusalem zu, nimmt seine Bilder und Stimmen auf, dringt immer tiefer ein in die Geheimnisse der Stadt. Verbringt die Tage im arabischen, christlichen, jüdischen Viertel, in den halbdunklen Gassen und Souks, auf der Via Dolorosa, an der Klagemauer und in Gewölben, in denen arabische Männer Kardamomkaffee trinken und Wasserpfeife rauchen. Er läuft durchs Kidrontal, durch den Garten Gethsemane, wandert über das Dach von Jerusalem und läßt sich eine Nacht lang in der Grabeskirche einschließen. Ein Frühling in Jerusalem: eine einzigartige Reise in eine unerschöpfliche Vergangenheit, in eine faszinierende Gegenwart.

Dominik Müller: Jean Tinguely – Motor der Kunst. Christoph Merian Verlag. 29.00 CHF.

14_11_05_Tinguely_UG.inddJean Tinguely (1925-1991) war einer der innovativsten und wichtigsten Schweizer Künstler des 20. Jahruhderts. Seine beweglichen, maschinenähnlichen Skulpturen machten ihn zu einem Hauptvertreter der kinetischen Kunst und des Nouveau réalisme, der sich zum Ziel gesetzt hatte, den erhabenen Status der bildenden Kunst zu sprengen und mit neuen Techniken und Materialien die Realität des Alltags in die Kunst zu integrieren. Tinguelys oft riesigen Apparate, die Kindern spielend den Einstieg in die Kunst erleichtern und Erwachsene zum Staunen oder Schmunzeln anregen, sind an vielen Orten der Welt präsent und scheiden noch heute die Geister. Dahinter aber steckt ein pralles Künstlerleben, das in dieser Biografie erstmals umfassend beschrieben wird. Der schnauzbärtige Künstler mit Wurzeln in Fribourg und Basel hat Leben und Kunst miteinander vereint, seine Erfolge sind unbestritten, sein Werk hat das Kunstinteresses einer breiten Öffentlichkeit durcheinandergewirbelt und wachgerüttelt. In seiner reich bebilderten Biografie zeigt Dominik Müller den Menschen hinter der radikalen Kunstauffassung. Anhand ausgewählter Werke lässt er Jean Tinguelys Leben, seinen kometenhaften Aufstieg, seine Werkphasen lebendig werden.

Viveca Sten: Tod in stiller Nacht – Ein Fall für Thomas Andreasson. Kiepenheuer & Witsch Verlag. 22.40 CHF.

vivecaDie eisige Stille des friedlichen Weihnachtstages wird jäh gestört, als der leblose Körper einer Frau vor dem Hotel gefunden wird. Thomas Andreassons Ermittlungen zeigen, dass es sich bei dem Opfer um eine prominente Kriegsberichterstatterin handelt, die zahlreichen Morddrohungen ausgesetzt war. Fremdenfeindliche Zwischentöne und ein besonders professioneller Mörder machen den Fall für Thomas noch verzwickter. Da geschieht ein zweiter Mord …In der Zwischenzeit kämpft Thomas’ Jugendfreundin Nora mit ganz anderen Problemen. Ihre berufliche Integrität als Bankjuristin ist infrage gestellt. Schließlich muss sie eine Entscheidung treffen, die ihr ganzes Leben verändern wird. Viveca Sten hat in Deutschland eine riesige Fangemeinde, die gespannt auf weitere Fälle wartet. Dieser neue Fall wird alle Erwartungen übertreffen.

Claudia Költringer: Essbare Blüten. BLV Verlag. 24.50 CHF.

blüten50 kreative Rezepte für Speisen & Getränke. Das ganze Spektrum der Blütenküche – weit mehr als nur Salatdeko! Rezepte mit Blüten: Tees, Liköre, Gewürze, Essig, Öl, Soßen, Dressings, Salate, Hauptgerichte, Süßes. Geeignete Pflanzensorten in Kurzporträts. Mit Dekorationsideen und Variationen.